noorganization.org

MiniCubeOS

MiniCubeOS - Ein minimales Ubuntu für das Cubieboard. MiniCubeOS ist im Grunde Ubuntu 14.04.1, aber stark abgespeckt. Es ist kaum Software vorinstalliert die RAM oder SD-Karte großartig belegen kann. Nicht mal eine Desktop-Umgebung. Man kann sich aber sehr viel nachinstallieren (offizielle Ubuntu Paketquellen sind verfügbar und aktiv).

Ziel-Hardware

... ist das Cubieboard v1. Die Version mit A10-Chip und ein Gigabyte Arbeitsspeicher. Nur dafür wird es getestet, da ich nur diese Variante habe.

Eine Modifikation für das Cubieboard v2 sollte nicht kompliziert sein. Man muss nur den Kernel für den Chip in der Boot-Partition ersetzen und U-Boot (= der Bootloader) austauschen. Wenn es Probleme gibt, helfe ich gerne so gut ich kann, einfach nachfragen.

Bugs und Features

  • Bug: Aktuell kann bei Betrieb von der SD-Karte der USB-OTG-Port (der mini-USB an der Seite) nicht genutzt werden. Der Flashmodus ist nicht betroffen. Grund ist, dass es einen Bug im Kernel oder in einem Treiber gibt, der die System-Load hochtreibt. Zum letzten Mal verifiziert: 20.01.2015 / Kernel 3.4.103-mcos-14w43
  • Feature: Es ist eine Paket-Quelle eingerichtet, die den aktuellsten stabilen Kernel (automatisch aktualisiert, mit Unterstützung vom sunxi-Team) für den Chip enthält und ebenfalls einen Teil der sunxi-tools. Inhalte kann man sich hier ansehen.

Installation

Einfach das im Archiv enthaltene Image auf die SD-Karte schreiben. Unter Windows kann man den Win32DiskImager verwenden. Unter Linux geht es mit Bordmitteln:

dd if=minicubeos.bin of=/dev/mmcblk0 bs=1M # Zum schreiben
dd if=/dev/mmcblk0 bs=1M count=512 | sha256sum # Zur Verifikation.

Wobei man "/dev/mmcblk0" mit dem entsprechenden Gerät ersetzen muss.

Danach einfach einen HDMI-Monitor, eine Tastatur und ggf. ein Netzwerkkabel anstöpseln, SD rein und es kann los gehen. Es wird kein Passwort benötigt, das Image füllst automatisch die root-Partition auf die komplette SD auf. 

Download

Hier, vom 25.12.2014. Für updates muss man idR. nicht neu flashen. Siehe dazu den Changelog.

Stand der Entwicklung

Bitte hier nach sehen. Nur auf Englisch.

TODOs sind z.B. eine neue Version des Setup-Skripts und Integration des Mainline-Kernels. Das Setup-Skript wurde mehr auf die Schnelle geschrieben. Es ist nicht besonders flexibel, aber funktioniert. Der Mainline-Kernel ist in so fern interessant, weil er deutlich aktueller ist und auch das sunxi-Team mitarbeitet. Mainline bedeutet ganz einfach, dass er ohne Modifikation von kernel.org stammt. Er ermöglicht möglicherweise auch, das Image bis auf U-Boot vollständig kompatibel zum Cubieboard v2 zu machen (ohne neu zu bauen). Das muss man aber noch prüfen.

Grundsätzlich freue ich mich über jede Art von Hilfe oder auch Rückmeldung. Einfach mich anschreiben oder den Thread in den cubieforums benutzen.